Neue Berlin Erlebnistour durch die Hackeschen Höfe und Mitte

Neue Berlin Erlebnistour durch die Hackeschen Höfe und Mitte

NEWS! Im Oktober und November können Sie jeden Samstag von 15-17Uhr eine Erlebnisführung mit einem Urberliner Schnauze Guide durch die Hackeschen Höfe und Berlin Mitte inkl.Kostproben bei Sawade und AMPELMANN Berlin erleben und optional den Abend im legendären CHAMÄLEON Theater ausklingen lassen!

Streifen Sie bei diesem zweistündigen Erlebnis Rundgang durch das alte Berlin und tauchen Sie in die bewegte Geschichte der Hauptstadt ein. Kommen Sie in den Genuss von traditionellen Berliner Produkten wie Pralinen bei Sawade oder einer kleinen Kostprobe bei AMPELMANN Berlin

Entdecken Sie rund um die Hackeschen Höfe jüdische Spuren, geschichtsträchtige Altbauten und Hinterhöfen, in denen sich die Kunst- und Kulturszene angesiedelt hat. Das Gebiet der heutigen Hackeschen Höfe, nördlich des Alexanderplatzes, lag am Ende des 17. Jahrhunderts außerhalb der Stadtmauern und war eine der Berliner Vorstädte.

Die Spandauer Vorstadt von der Oranienburger Straße bis zu den Hackeschen Höfen erlebte nach der Wende eine wahre Blütezeit. In den kleinen Gassen wird die Geschichte wieder zum Leben erweckt. Der berühmte Roman „Berlin Alexanderplatz“ von Döblin spielt genau dort, wo sich leichte Mädchen, Kleinkriminelle und Emigranten tummelten. Das Viertel ist zu DDR-Zeiten in Vergessenheit geraten und die Häuser waren dem Verfall ausgeliefert. Nach der Wende ist ein neues jüdisches Leben in dem alten Bereich entstanden. Die Bauten sind fast alle saniert und man spürt das pulsierende Leben der Hauptstadt. Die acht miteinander verbundenen Höfe zwischen der Rosenthaler Straße und der Sophienstraße wurden 1993 für 80 Millionen Mark saniert und sind heute mit den vielen Shops, Galerien, Restaurants und Clubs ein beliebter Treffpunkt für Szenegänger, Nachtschwärmer und Touristen.
Entdecken Sie malerische Hinterhöfe und das größte zusammen hängende Flächendenkmal der Stadt.  Hören Sie von der Entwicklung der Stadt, dem Zille-Milieu der 20er Jahre, Gaunergeschichten und von Veränderung. Erkunden Sie die Hackeschen- und die Heckmannhöfe, unsanierte Höfe im Haus Schwarzenberg.
Als ganz besonderes Highlight machen wir einen Stopp bei Sawade. Die Pralinen Manufaktur gibt es bereits seit 1880. Unter den Linden gegründet und binnen kürzester Zeit zum Hoflieferanten avanciert, produziert die Berliner Confiserie seit jeher feinstes Konfekt, Pralinen, Trüffel und Schokoladenspezialitäten, die bis heute von Hand gefertig werden und Sie dürfen dann gern mal kosten. Unseren zweiten Stopp machen wir bei der Berliner Kultmarke AMPELMANN. Lassen Sie sich von unserem Guide die Geschichte des legendären Ampelmännchens erzählen und erhalten Sie eine kleine Kostprobe von den Kultprodukten.

Tauchen Sie ein in die schmalen Gassen. Lauschen Sie Geschichten der Ringvereine – Vereine von ehemaligen Strafgefangenen, die die Gegend dominierten – von der Halbwelt, Prostitution und vom Zille-Milieu. Die Mulackritze, oder auch Ritze genannt, war eine legendäre Kneipe, in der Heinrich Zille, Marlene Dietrich und Gustav Gründgens zu den Stammgästen zählten. Hier bekommen Sie ein Gefühl für die alten, spannenden Lebenswelten.

Erkunden Sie anschließend ein altes unsaniertes Ballhaus. Der einst der Noblesse vorbehaltene Spiegelsaal im 1. Stock und der Tanzsaal im Erdgeschoss versetzen Sie in das Berlin der 20er Jahre und sind gleichzeitig ein großartiger Tipp für den Abend. Auch heute wird dort noch getanzt und am Wochenende sogar zu Livemusik. Der Besuch des Spiegelsaales ist an Tagen möglich, an denen er für die Öffentlichkeit zugänglich ist.
Zudem passieren wir die Auguststraße, das jüdische Waisenhaus „AHAWAH“ und die Neue Synagoge, die Heckmann-Höfe, den Monbijou-Park und kehren dann zurück zum Hackeschen Markt. Freuen Sie sich auf eine spannende und interessante Tour und lernen Sie eine andere Seite von Berlins bewegter Geschichte kennen.

Weitere Infos und Tickets unter www.berlin-erlebnisse.de/tickets-buchen

No Comments

Post A Comment

English EN German DE